"Das ist der Fluch des Erfolges"

Artikelbild
Playlist
Gesamtzeit: 19:28
"Kostic' Transfer ist ein riesiger Verlust"
19:28

Ein Großteil Deutschlands fieberte in der vergangenen Saison mit der SG Eintracht Frankfurt: Die Mannschaft von Trainer Oliver Glasner zeigte in der Europa League begeisternde Spiele voller Tempo und Leidenschaft und sicherte sich mit dem Triumph in Sevilla über die Glasgow Rangers den ersten internationalen Titel seit 1980.

Doch der Erfolg bringt auch seine Schattenseiten mit sich: Die Stars der SGE stellten sich auf hohem Niveau ins Rampenlicht und sind nun in ganz Europa umworben. So auch Filip Kostic, den es zu Juventus Turin zieht. "Kostics Wechsel ist ein riesiger sportlicher Verlust", sagt Christoph Senft, Eintracht-Experte des BuLi Special Podcasts. 

Weitere Abgänge möglich

Es ist nicht ausgeschlossen, dass noch einige Spieler die Eintracht verlassen werden - und das, obwohl sie erstmals an der Champions League teilnehmen wird. Zu den umworbenen Spielern zählen noch Daichi Kamada und Evan Ndicka. "Die Transferperiode ist leider noch nicht zu Ende, geht bis zum 1. September. Sollten die beiden gehen, wäre das schon ein großer Einschnitt für die Eintracht", weiß Senft. Auch Martin Hinteregger ist nicht mehr bei der SGE, beendete im Sommer seine Karriere.

Was sollte Frankfurt jetzt am besten tun? Die Spieler verkaufen und auf finanzielle Erfolge in der Champions League setzen? Welcher Abgang würde mehr schmerzen? Christoph Senft gibt die Antworten.

Interview: Patrick Fritzsche

Foto: Imago / HMB-Media