Sportliche Erfolge sind „sehr teuer erkauft“

Do / 10.02.22 / 16:00
Artikelbild
Toni Eggert, Rennrodler und olympischer Silbermedaillengewinner im Doppelsitzer unterstreicht im Interview mit Ulli Potofski bei SPORTRADIO DEUTSCHLAND – Deutschlands Sportradio die Entbehrungen der Athleten und ihrer Familien während der Saison und im Vorfeld der Olympischen Spiele Beijing 2022: 

„Man darf nicht vergessen, auch die Familie hat sehr, sehr viele Entbehrungen hinnehmen müssen, weil eben aufgrund der speziellen Corona-Situation wir mit Beginn der Saison überhaupt keinen Kontakt mehr nach Hause hatten und alle Familienmitglieder auch Weihnachten ohne uns feiern mussten. Und das sind natürlich Sachen, die sind auch sehr teuer erkauft. Sie müssen das alles schlussendlich persönlich mitbezahlen und jetzt fällt auch zu Hause die Last ab.“

Über die Zuspitzung des Wettkampfdrucks zu Olympia:
„Man muss sich auch von zu Hause aus mal überlegen, wie sich Olympische Spiele für uns als Rodler wirklich am Ende der Olympiade, also nach vier Jahren, wie sich das zuspitzt. Wir haben vier Jahre, dann einen Tag, zwei Läufe und dann ist es quasi getreu dem Motto ‚Ein Schuss, ein Treffer – der sitzt oder eben nicht.‘ Und wenn er eben nicht trifft, muss man wieder vier Jahre warten. Und alleine dieses Szenario erzeugt natürlich ganz automatisch einen sehr hohen Druck.“

Über den knappen Ausgang des gestrigen Rennens und seine Silbermedaille:
„Wir haben Silber gewonnen und das war ein total spannendes und tolles Rennen unter sehr fairen Bedingungen. Und es waren keine Überraschungssieger, sondern ‚die Tobis‘ haben das auch mit einer sehr souveränen Leistung überzeugend rübergebracht und haben gestern verdient gewonnen. Natürlich hätten wir auch gerne gewonnen, aber es war nun mal so an dem Tag und es gibt aber auch nichts, was wir uns da irgendwie vorwerfen können.“
 
Über SPORTRADIO DEUTSCHLAND  
Sport zum Hinhören, Mitfiebern und Mitreden: SPORTRADIO DEUTSCHLAND – Deutschlands Sportradio ist das neue digitale Audioangebot für die rund 50 Millionen* Sportinteressierten, Sportfans und Sportler:innen in der Bundesrepublik.  Das 24/7-Sportprogramm ist im Mai 2021 auf Sendung gegangen und wird vom Standort Leipzig aus bundesweit digital über die DAB+ Plattform Antenne Deutschland (sogenannter 2. Bundesmux) und IP-Stream verbreitet. Ob nachrichtlich-kompakt oder leidenschaftlich-emotional: SPORTRADIO DEUTSCHLAND deckt mit Sportnews im Halbstundentakt, Live-Reportagen, Features und Sport-Talk die Vielfalt des Profi- und Vereinssports ab und hält über Web, Soziale Medien und App (in Vorbereitung) den direkten Kontakt zur Sport-Community. Neu hinzugekommen ist im Februar 2022 SPORTRADIO NRW, ein digitales Audioangebot speziell für die Sportfans in Nordrhein-Westfalen (empfangbar über DAB+ in NRW und überall als IP-Stream).

SPORTRADIO DEUTSCHLAND und Sportradio NRW gehören zum Audiomarken-Portfolio des Leipziger Medienunternehmens TEUTOCAST GmbH, das sich spezialisiert hat auf das Halten, Beteiligen und Entwickeln von Unternehmen, die digitale Audioangebote produzieren, verbreiten oder vermarkten. Weitere TEUTOCAST-Audiomarke ist das ebenfalls bundesweit digital über DAB+ und IP-Stream verbreitete Angebot FEMOTION RADIO – Deutschlands Frauenradio.  

TEUTOCAST stellt ihren Beteiligungen sowie interessierten Dritten, darunter dem bundesweit digital über DAB+ und IP-Stream verbreiteten dpd DRIVER’S RADIO – Deutschlands Autoradio, zentrale Dienstleistungen in den Bereichen Management, Technologie, Produktion und Marketing bereit und übernimmt über das Beteiligungsunternehmen RAUDIO.BIZ GmbH deren Vermarktung.

* Quelle: AWA 2021, deutschsprachige Bevölkerung ab 14 Jahre.
 

Weitere Informationen unter
www.sportradio-deutschland.de bzw. www.sportradio-nrw.de,
auf Twitter @SPORTRADIO_D,
bei Instagram @sportradiodeutschland bzw. @sportradio_nrw
bei Facebook @SPORTRADIODEUTSCHLAND bzw. @SPORTRADIONRW
sowie unter www.teutocast.de und www.raudio.biz 

PDF Download
Cover Artwork
SPORTRADIO DEUTSCHLAND